Sattelseminar am Sonntag, 28. Mai 2017

"Mit diesem Sattel kann das Pferd nicht gut laufen"

Solche und ähnliche Sprüche haben viele schon von den Physiotherapeuten gehört - obwohl sie den Sattel gerade erst für viel Geld hatten anpassen lassen.

 

Um es selber besser beurteilen zu können, kamen neun Teilnehmerinnen aus dem IRC zum Sattelseminar.

 

Jörg Gerlach,  zertifizierten Sattelergonom (ausgebildet nach der Saddlefit4life Philosophie) erklärte uns zunächst, was der Reiter beim Sattel bedenken sollte, damit der Sattel das Pferd in seinem Bewegungsablauf nicht stört. Auch der Sattelgurt ist relevant, und selbst bei der Schabracke können wir Fehler machen.

Nicht zuletzt muss der Sattel auch der Reiterin passen, und es ist leider nicht selbstverständlich, dass die Hersteller den unterschiedlichen Körperbau von Männern und Frauen hinreichend beachten.

 

Nach der Theorie kam die Praxis:

Alle relevanten Punkte und Linien wurden mit Kreide auf ein Pferd aufgezeichnet. So konnten auch wir Laien schnell erkennen, wo ein Sattel passte und wo nicht.

Anschließend wurde das Pferd in allen drei Gangarten geritten, mit zwei sehr verschiedenen Sätteln. Die Unterschiede in den Bewegungsabläufen waren deutlich sichtbar.

 

Wir sind alle sehr nachdenklich geworden. In den nächsten Wochen werden wir genau hinsehen, ob  wir mit Sätteln arbeiten, die unsere Pferde irgendwo stören oder ihnen sogar weh tun.

 

Der Sattel ist das Bindeglied zwischen Reiter und Pferd. Ein schlecht passender Sattel wird oft nicht als Ursache für auftretende Probleme bei der Ausbildung von Reiter und Pferd erkannt. Der Sattel sollte dem Reiter und dem Pferd passen, um einen optimalen Sitz und so auch eine optimale Hilfengebung zu ermöglichen.“
 

Internationaler Reitclub Bad Godesberg e.V.
Gut Haus Holzem
53343 Wachtberg - Berkum

 

1. Vorsitzende:

Miriam Wedemeier